Dres. Kuplewatzky - Dr. Claudia und Dr. Joachim Kuplewatzky
Ihre Wohlfühlpraxis in Wetzlar

Eine Prophylaxebehandlung vor dem Bleaching ist notwendig

Wir empfehlen auf alle Fälle vor der Entscheidung zum Beaching der Zähne, eine professionelle Zahnreinigung bzw. eine Proyhylaxebehandlung in unserer Praxis durchführen zu lassen. Die aufhellenden chemischen Wirkstoffe erreichen ihr Ziel deutlich besser, wenn die Zähne schon von äußeren Verfärbungen und Zahnstein befreit sind. Wichtig ist außerdem die Kontrolle auf Karies, kleine Risse im Zahnschmelz, defekte Füllungsränder oder freiliegende Zahnhälse. Nur bei gesunden Zähnen und intaktem Zahnfleisch sollte gebleicht werden. Sonst können die Wirkstoffe ins Zahninnere eindringen und Entzündungen verursachen. Während der Prophylaxe-behandlung können wir Sie auch auf die Grenzen des Machbaren hinweisen. Schneeweiße Zähne kann leider nicht jeder bekommen, da nur natürliche Zähne durch das Bleichen aufgehellt werden können. Bei jeglichem Zahnersatz, wie Inlays, Brücken und Kronen, ist ein Bleaching unwirksam.

Gibt es Risiken durch das Bleaching 

Für die gesunde Mundhöhle stellt das Bleaching kein Risiko dar, wenn die Anwendung fachgerecht durchgeführt wird. Eine erhöhte Empfindlichkeit der Zähne und Zahnhälse direkt nach dem Bleichvorgang kann allerdings auftreten. Durch den Einsatz eines fluoridhaltigen Gels reduzieren wir diese etwas unangenehme Begleiterscheinung auf ein Minimum.

Ursachen für Zahnverfärbungen 

Die Grundfarbe der Zähne ist genetisch bedingt. Mit den Jahren haben die Zähne die Tendenz, sich gelb zu färben. Die Säuren aus der Nahrung lösen Mineralstoffe aus dem Zahnschmelz heraus, bauen ihn ab und machen ihn porös. Die helleren, unteren Zahnpartien nutzen sich durch das Kauen nach und nach ab. Der Zahnschmelz wird im Laufe der Jahre dünner und die dunkleren, inneren Zahnschichten treten stärker hervor. Auch Medikamente können dazu führen, dass die Zähne nachdunkeln. Ihre Farbstoffe gelangen über das Blut in die Zähne und führen von innen heraus zu Verfärbungen. Tee, Kaffee, Rotwein, Zigaretten, etc. tun ihr übriges, deren Farbpigmente sammeln sich über die Jahre im Zahnschmelz an und färben die Zähne gelb. Kinder trinken noch keinen Kaffee oder Rotwein und rauchen nicht - dafür haben sie ein strahlendes Lächeln.

Wer lächelnd durch das Leben geht, hat einfach mehr davon  

Eine positive Reaktion von Kollegen, Geschäftspartnern und Freunden. Und letztendlich mehr Erfolg im Leben. Das ergab unter anderem eine Studie des Londoner King’s College: Menschen mit gleichmäßigen, weißen Zähnen werden als intelligenter, attraktiver und beliebter eingestuft. Weiße Zähne stehen als Symbol für Jugendlichkeit.